THEATER-KURSE

Theater-Kurse biete ich zurzeit für (Nachwuchs-)Führungskräfte im Bildungshaus Bad Nauheim sowie für die Initiative POSITHIV HANDELN der Aidshilfe NRW an.

THEATERPÄDAGOGE BuT

Nach mehreren Jahren Schauspiel habe ich 2022 die Weiterbildung zum anerkannten Theaterpädagogen BuT (Bundesverband Theaterpädagogik) an der Theaterwerkstatt in Heidelberg absolviert.

Im Mittelpunkt meiner Abschlussarbeit „Selbst? Wirksam!“ stand die Forschung der Wirksamkeit des Theaterspielens auf die persönliche Entwicklung bei Erwachsenen. 

Der Theaterwissenschaftler Hans Hoppe spricht vom „Theater als Lernform“ und ist der Ansicht, dass Theaterspiel auch Erfahrungszuwächse im psychosozialen Bereich anregen kann. Gerade intensive Theaterarbeit ermögliche in Form von Training, Probe und Aufführung beispielsweise folgende Erfahrungen:

  • „die Stärkung sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten
  • die Ermutigung zum Auftreten vor großen Gruppen und Publikum
  • die Stärkung des eigenen Körpergefühls, der stimmlichen Präsenz und der Körper-Seele-Harmonie
  • Förderung von Einfühlung/Empathie in eigene und fremde Rollen und von Rollendistanz gegenüber der eigenen Rolle, Selbstvergewisserung
  • das Erleben von Gruppen- und Ensemblegemeinschaft als unverzichtbarer Basis für Teamarbeit, die Fähigkeit zum Selbstausdruck und zur offenen, verständlichen Mitteilung
  • die Fähigkeit zur differenzierten Wahrnehmung, Wiedergabe und Bewertung des Verhaltens anderer und zur angemessenen Reaktion darauf.“ (1)
 
Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht, konnte ich mit meiner Forschung bestätigen. Nun will ich mit meinen Angeboten dies für andere Erwachsene erlebbar machen.

Theaterkurs 1:

Führen & Folgen - so ein Theater!

AB 15. APRIL 2024

12 Termine, jeweils montags 18.30 bis 21.00 Uhr
im Bildungshaus Bad Nauheim

15.04.2024, 22.04., 29.04., 06.05., 13.05., 27.05., 03.06., 10.06., 17.06., 24.06., 01.07., 08.07.

(Die Termine liegen außerhalb der hessischen Schulferien. Kein Kurs am Pfingstmontag.)

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte mit und ohne Vorerfahrungen im Theaterspiel

ZIELE

Im Fokus dieses Kurses stehen

  • Körperliche und stimmliche Ausdruckskraft und Präsenz
  • Aufbau von Körperspannung, mentaler Aufmerksamkeit, Konzentration und Raumwahrnehmung, Verbesserung des Körpergefühls
  • Theatrale Mittel: Grundlagen von Improvisation, Dialog und Rollen(-tausch)-Spiel
  • Ermutigung zum Auftreten vor Gruppen
  • Reflexion der eigenen Rolle als Führungskraft durch Verknüpfung mit Themen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden
  • Selbstvergewisserung, Erleben von Ensemblegemeinschaft und gegenseitiger Reflexion

Dafür bietet dieses Kursangebot einen geschützten Raum mit einer wertungsarmen Atmosphäre, der es den Teilnehmenden ermöglicht, sich selbst auszudrücken und gemeinsam zu spielen.

INHALTE

Die einzelnen Einheiten beginnen mit einer Konzentrationsübung und einem Aufwärmen. Es folgen Übungen zu Imagination und Ausdruck, zum Kennenlernen der eigenen Phantasie, des Körpers und der Stimme als Instrument. Mit dem Vertrauen der Gruppe wächst das Zusammenspiel: Der individuelle Ausdruck wird zu etwas Neuem kombiniert, das Spiel der anderen aufgenommen und reaktiv bedient, theatrale Mittel angewendet.

Die teilnehmenden Führungskräfte erleben ihre Rolle in einem “Ensemble” – manchmal führend, manchmal folgend. Im Kurs verwendete Texte werden sich inhaltlich, abstrakt oder konkret, mit dem Thema Führung auseinandersetzen.

Reflexion und eine Entspannungsübung stehen am Ende des Abends.

METHODE

Die Schauspielmethoden von Stanislawski und Tschechow bilden die Basis für dieses Kursangebot. Spiel, Spaß und Bewegung wechseln sich ab mit Konzentration und Ernsthaftigkeit. Die Intensität, insbesondere der Körperübungen wird, individuell auf Bereitschaft und Vermögen der Teilnehmenden angepasst bzw. von ihnen selbst bestimmt. Vorausgesetzt wird lediglich die Bereitschaft, sich auszuprobieren. Bewegungsfreudige, neutrale Kleidung und rutschfeste „Stopp-Socken“ sind von den Teilnehmenden mitzubringen.

Das Kursangebot erfolgt durch das Bildungshaus Bad Nauheim, Bildungswerk HESSEN METALL e. V.

Bildungshaus Bad Nauheim

Theaterkurs 2:

Führen & Folgen - auf die Bühne!

AB AUGUST 2024

15 Termine, jeweils montags 18.30 bis 21.00 Uhr im Bildungshaus Bad Nauheim

26.08.2024, 02.09., 09.09., 16.09., 23.09., 30.09., 07.10., 28.10., 04.11., 11.11., 18.11., 25.11., 02.12., 09.12. (ab 16 Uhr), 16.12.

Hauptprobe: Samstag, 07.12., 11.00 bis 16.00 Uhr, Technikprobe: Sonntag, 08.12., 11.00 bis 16.00 Uhr, Generalprobe (s.o.): Montag 09.12., 16.00 bis 21.00 Uhr, Aufführung: Sonntag, 15.12., ab 18.00 Uhr 

(Die Termine liegen außerhalb der hessischen Schulferien.)

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, die den Theaterkurs 1 belegt haben oder über Vorerfahrungen im Theaterspiel verfügen

ZIELE

Im Fokus dieses Kurses stehen

  • Weitere Arbeit an der individuellen Ausdruckskraft von Stimme und Körper
  • Intensivierung des szenischen Spiels
  • Stärkung der schauspielerischen Fähigkeiten
  • Aufbau des Ensembles mit dem Ziel des gemeinsamen Auftritts vor Publikum
  • Erarbeitung von biografischem Material aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden
  • Umsetzung des Materials in szenisches Spiel z.B. durch Improvisation
  • Übernahme von Verantwortung durch Teilnehmende z.B. durch Gruppenregie oder dramaturgische Mitarbeit
  • Entwicklung eines Theaterstücks auf Basis dieser Szenen und/oder einer bestehenden Vorlage

Bis zum Auftritt vor Publikum arbeiten die Teilnehmenden in einem geschützten und wertungsarmen Raum.

INHALTE

Jede Einheit beginnt mit Konzentration und Aufwärmen. Es folgen Übungen zu Ausdruck, Schauspiel, Text- und Szenenerarbeitung sowie Proben – abhängig vom Fortschritt des gemeinsamen Projekts. Kennengelernte theatrale Mittel werden weiter verfeinert und konkret angewendet. Reflexion und eine Entspannungsübung stehen am Ende des Abends.

METHODE

Die Schauspielmethoden von Stanislawski und Tschechow sowie des biografischen Theaters bilden die Basis für dieses Kursangebot. Spiel, Spaß und Bewegung wechseln sich ab mit Konzentration und Ernsthaftigkeit. 

Bis Ende September werden erste Szenen erarbeitet sein, die es in der zweiten Phase bis Mitte November auszuarbeiten, zu verfeinern, zu ergänzen und zu kombinieren gilt. In der dritten Phase verändert sich die gemeinsame Arbeit. Denn es gilt, “bühnenreif” zu werden. Ob die Teilnehmenden eine Szenencollage oder ein geschlossenes Theaterstück auf die Bühne bringen, wird gemeinsam in der zweiten Phase besprochen und beschlossen. Zur Arbeit am gemeinsamen Stück wird auch das Einbringen weiterer individueller Fähigkeiten z.B. bei Kostümen, Technik und Bühnenbild gehören.

Bewegungsfreudige, neutrale Kleidung und rutschfeste “Stopp-Socken” sind von den Teilnehmenden mitzubringen.

Das Kursangebot erfolgt durch das Bildungshaus Bad Nauheim, Bildungswerk HESSEN METALL e. V.

Bildungshaus Bad Nauheim

Intensiv-Theaterkurs:

So will ich führen!

AB HERBST 2024

3 Termine, ganztägig, an drei aufeinanderfolgenden Tagen, jeweils 9 bis 16 Uhr, davon 1 Stunde Pause im Bildungshaus Bad Nauheim

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte mit und ohne Vorerfahrungen im Theaterspiel

ZIELE

Im Fokus dieses Kurses stehen

  • Stärkung der Selbstwirksamkeit als Führungskraft durch intensive Arbeit an Körper- und Stimmausdruck
  • Spielerischer und leichter Einstieg ins Theaterspiel
  • Schnelle Ensemblebildung
  • Ermutigung zum Auftreten vor Gruppen
  • Reflexive Umsetzung eigener Erfahrungen aus dem Führungsalltag in selbst erarbeiteten Szenen und Improvisationen
  • Theatrale Mittel: Grundlagen von Improvisation, Dialog und Rollen(-tausch)-Spiel
  • Arbeit mit Objekten

Dafür bietet dieses Kursangebot einen geschützten Raum mit einer wertungsarmen Atmosphäre, der es den Teilnehmenden ermöglicht, sich selbst auszudrücken und gemeinsam zu spielen.

INHALTE

“Was wäre, wenn…ich in einer Welt leben könnte, in der ich mein Team führen kann, wie ich es für richtig halte? Wo jede und jeder mitmacht. Alle ziehen am gleichen Strang. Alle wollen das Beste für die Abteilung, für das Unternehmen. So will ich führen!”
Jeder Tag beginnt mit einer Konzentrationsübung und einer Aufwärmübung. Nach und nach erarbeiten die Teilnehmenden spielerisch theatrale Mittel, bilden ein Ensemble, stärken ihre imaginativen Fähigkeiten und entdecken ihren Körper und ihre Stimme als künstlerisches Element. Sie bringen ihre Themen aus ihrem Führungsalltag ein und entwickeln in Gruppen Szenen und Improvisationen, die auf der imaginären Bühne des Veranstaltungsraums gegenseitig vorgeführt werden. In der Auseinandersetzung mit den eigenen und den Erfahrungen der anderen werden die unterschiedlichen Rollen, Aufgaben, Sorgen und Möglichkeiten einer Führungskraft gemeinsam reflektiert.

METHODE

Die Schauspielmethoden von Stanislawski und Tschechow sowie des biografischen Theaters und des Objekttheaters bilden die Basis für dieses Kursangebot. Spiel, Spaß und Bewegung wechseln sich ab mit Konzentration und Ernsthaftigkeit. Die Intensität insbesondere der Körperübungen wird individuell auf Bereitschaft und Vermögen der Teilnehmenden angepasst bzw. von ihnen selbst bestimmt. Vorausgesetzt wird lediglich die Bereitschaft, sich auszuprobieren. Bewegungsfreudige Kleidung und rutschfeste “Stopp-Socken” sind von den Teilnehmenden mitzubringen.

Das Kursangebot erfolgt durch das Bildungshaus Bad Nauheim, Bildungswerk HESSEN METALL e. V.

Bildungshaus Bad Nauheim

KONTAKT

Anselm Wittenstein
Rathenaustr. 22a
63067 Offenbach

// +49 176 50125843
// anselm@anselmwittenstein.de

1 Weintz, Jürgen: „Theaterpädagogik und Schauspielkunst, Ästhetische und psychosoziale Erfahrung durch Rollenarbeit“. Butzbach-Griedel: Schibri Verlag, 1998, (zitiert nach Hoppe 1984, S. 323f; Hoppe 1985, S. 7).